AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen des bfkj

1. Anwendungsbereich und Gültigkeit
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote des bfkj (Bremer Fortbildungsinstitut für Kinder- und Jugendhilfe) und sind bis auf Widerruf oder Ablösung durch eine neue Version gültig. Individuelle Absprachen bedürfen der Schriftform.

2. Anmeldung, Zahlungsbedingungen und Stornierung
Nach Erhalt der Anmeldungsbestätigung (per E-Mail) ist die Anmeldung zur Veranstaltung verbindlich. Sofern keine anderen Zahlungsmodalitäten schriftlich vereinbart wurden, ist die Teilnahmegebühr innerhalb von 14 Tagen per Überweisung zu entrichten. Nach Zahlungseingang erfolgt eine Buchungsbestätigung (per E-Mail). Am Ende der gebuchten Veranstaltung erhalten die Teilnehmer*innen eine Teilnahmebescheinigung.

Ein Rücktritt von der Anmeldung muss spätestens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn schriftlich (bzw. per E-Mail) beim bfkj eingehen. Bereits entrichtete Teilnahmegebühren werden in diesem Fall nach Mitteilung der Bankverbindung erstattet, wobei 20 % der Teilnahmegebühr als Verwaltungspauschale einbehalten werden. Die Nichteinhaltung der Stornierungsfrist von 14 Tagen verpflichtet zur Zahlung der vollen Kosten. Diese Regelung gilt auch im Krankheitsfall. Es ist jedoch nach Absprache möglich, eine/n Ersatzteilnehmer*in zu stellen.

3. Wechsel der Referenten*innen
Soweit der Gesamtzuschnitt der Veranstaltung nicht wesentlich beeinträchtigt wird, berechtigen der Wechsel von Referenten*innen und Verschiebungen im Ablaufplan die Teilnehmer*innen weder zum Rücktritt vom Vertrag noch zur Minderung der Teilnahmegebühr.

4. Absage der Veranstaltung seitens des bfkj
Werden in der Ausschreibung eine Mindestteilnehmer*innenzahl sowie eine Anmeldefrist vermerkt und wird diese Mindestteilnehmer*innenzahl bis zur Frist nicht erreicht, behält sich der Veranstalter vor, die Veranstaltung kurzfristig abzusagen. Bereits gezahlte Teilnahmegebühren werden in diesem Fall nach Mitteilung der Bankverbindung vollständig erstattet. Darüber hinaus gegebenenfalls entstandene Unkosten seitens der angemeldeten Teilnehmer*innen werden nicht übernommen.

Sollten die Veranstaltung wegen Krankheit der/des Referent*in oder sonstigen wichtiger Gründen nicht an dem verein¬barten Terminen stattfinden können, besteht seitens der Teilnehmer*innen kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung an dem Termin. Sofern Teilnehmende den Ersatztermin nicht wahrnehmen können, werden ihnen bereits gezahlte Teilnahmegebühren nach Mitteilung der Bankverbindung vollständig erstattet. Darüber hinaus gegebenenfalls entstandene Unkosten seitens der angemeldeten Teilnehmer*innen werden nicht übernommen.

5. Höhere Gewalt
Sofern die Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt, nicht zu vertretender behördlicher Anordnung oder anderer vom Veranstalter nicht zu vertretender Gründe nicht stattfinden kann oder die Durchführung unzumutbar geworden ist, werden der/dem Teilnehmenden bereits entrichtete Teilnahmebeiträge nach Mitteilung der Bankverbindung in voller Höhe erstattet. Für sonstige Schäden oder Nachteile der/des Teilnehmenden haftet der Veranstalter nicht. Ist der Veranstalter durch höhere Gewalt oder wegen anderer von ihm nicht zu vertretender Gründe genötigt, einen Veranstaltungsbereich zeitweise oder für längere Zeit zu räumen oder die Veranstaltung zu verschieben oder zu verkürzen, so begründet dies keine Rücktrittsrechte und ebenso keine sonstigen Ansprüche, insbesondere auch keine Schadensersatzansprüche des Teilnehmenden gegen den Veranstalter, es sei denn, dem Veranstalter oder seinen Erfüllungsgehilfen ist ein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorwerfbar.

6. Haftung
Die Teilnehmer*innen besuchen die Veranstaltungen auf eigene Gefahr. Die Haftung des Veranstalters oder der von ihnen beauftragten Personen für Schäden, insbesondere für solche aus Unfällen, Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl, ist ausgeschlossen, es sei denn, dass der Schaden auf einem vorsätzlichen oder grobfahrlässigen Verhalten des Veranstalters oder seiner Erfüllungsgehilfen oder auf der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit beruht.

7. Datenspeicherung und Datenschutz
Durch die Anmeldung zu der Veranstaltung willigt der/die Teilnehmer*in ein, dass seine/ihre persönlichen Daten unter Berücksichtigung der Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes gespeichert werden. Die Daten werden ausschließlich für Zwecke der Veranstaltungsdurchführung und -abwicklung sowie für Informationen im Zusammenhang mit dem Thema der Veranstaltung verwendet. Mit der Anmeldung willigt der/die Teilnehmer*in ausdrücklich in die Speicherung und Verarbeitung seiner/ihrer personenbezogenen Daten zu den vorgenannten Zwecken ein. Es findet keine Weitergabe der persönlichen Daten an Dritte zu Werbezwecken statt. Sie werden jedoch dem/der jeweiligen Referent*in in Form einer Teilnehmerliste zur Verfügung gestellt.
Der/die Teilnehmer*in kann der Speicherung, Verarbeitung, Weitergabe und/oder Veröffentlichung seiner/ihrer personenbezogenen Daten gegenüber dem Veranstalter jederzeit schriftlich, per Telefax oder E-Mail widersprechen.
Zudem hat der/die Teilnehmer*in jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitun.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

8. Erstellung von Fotografien und Filmaufnahmen

a) Kleine Veranstaltungen (bis 30 Teilnehmer*innen)
Plant der Veranstalter in Workshops, Seminaren o.ä. zu Werbezwecken Fotos, Filmaufnahmen oder Interviews zu machen, wird der/die Teilnehmer*in vor der Veranstaltung ausdrücklich nach ihrer Zustimmung gefragt, dass die erstellten Medien vom Veranstalter ohne Anspruch auf Vergütung durch Rundfunk, Fernsehen, Printmedien, Bücher, Plakate, fotomechanische Vervielfältigungen und Internet veröffentlicht, vervielfältigt und bearbeitet werden dürfen.

b) Großveranstaltungen (ab 30 Teilnehmer*innen)
Mit Anmeldung zu einem Fachtag o.ä. erklärt sich der/die Teilnehmer*in damit einverstanden, dass im Rahmen der Veranstaltung angefertigte Fotos, Filmaufnahmen und Interviews vom Veranstalter ohne Anspruch auf Vergütung zu Werbezwecken seitens des Veranstalters durch Rundfunk, Fernsehen, Printmedien, Bücher, Plakate, fotomechanische Vervielfältigungen und Internet veröffentlicht, vervielfältigt und bearbeitet werden dürfen. Ist der/die Teilnehmer*in mit einer solchen Veröffentlichung, Vervielfältigung und Bearbeitung nicht einverstanden, muss er/sie dies dem Veranstalter vor der Veranstaltung postalisch, per Telefax oder E-Mail mitteilen.

Stand: Dezember 2017