Seminar

„Menschen begegnen statt Kulturen“ Teil 1

Systemisch interkulturelles Verstehen und Handeln

Junge geflüchtete Menschen haben ihre vertrauten Systeme verlassen und müssen sich in neuen Systemen zurechtfinden. Dabei durchlaufen sie die „Phasen der Migration“. Anhand der Beispiele aus dem pädagogischen Alltag werden wir uns zunächst mit dem Themenkomplex befassen. Im weiteren Verlauf erstellen wir eine  „Landkarte von Bedeutungen“, indem wir einzelne Kulturen genauer betrachten. Ziel soll es sein, Komplexität kenntlich zu machen und entwickelte Stereotype zu identifizieren.

 

 

Teilnehmerzahl (min. 8 / max. 14)

Diese Veranstaltung wird gerade nicht angeboten oder ist ausgebucht.

Veranstaltung anfragen