Schulung (intern)

Datenschutz ist spannend und ein wichtiges Qualitätsmerkmal!

Datenschutz ist für uns keine lästige Pflichtaufgabe, sondern wir verstehen Datenschutz als eine Verpflichtung gegenüber den von uns betreuten Kindern, Jugendlichen und deren Familien sowie auch gegenüber unseren Mitarbeiter*innen.

 

Auch Kinder und Jugendliche müssen grundsätzlich selbst bestimmen dürfen, welche Daten über sie erhoben oder auch veröffentlicht werden dürfen und welche nicht. So gelten auch bei personenbezogenen Daten von Kindern und Jugendlichen die allgemeinen Grundsätze des Datenschutzes.

 

Wir möchten in unseren Schulungen deutlich machen, dass die Bestimmungen des Sozialdatenschutzes unsere professionelle Arbeit unterstützen und uns unter anderem mit folgenden Themenschwerpunkten befassen:

 

-Datenschutz ist pädagogisches Handeln und umgekehrt (Partizipation, Vertrauen)

-Was sind Sozialdaten?

-Grundsätze des Sozialdatenschutzes

-Regeln des Datensammelns

-Kindeswohl und Datenschutz – wie kann das gehen?

-Was muss bei der Weitergabe von Daten an Dritte beachtet werden?

-Datenschutz im Team – Gibt es das überhaupt?

-Archivierung und Löschen von Daten. Ein spannender Aspekt des Datenschutzes!

-Einsatz von Messenger-Diensten. Gibt es ein (berufliches) Leben ohne WhatsApp?

-Umgang mit Smartphones, sozialen Netzwerken und Computern

-Welche Bedeutung hat das das neue DSG-EKD in unserer praktischen Arbeit

-Welche Datenschutz-Regelungen gibt es bereits in der Diakonischen Jugendhilfe Bremen

 

 

Die Schulungen 2019 richten sich in erster Linie an Mitarbeiter*innen, die bislang noch an keiner teilgenommen haben und werden von Rolf Deeken und Marie Seedorf durchgeführt.

 

Teilnehmerzahl (min. 8 / max. 20)

Diese Veranstaltung wird gerade nicht angeboten oder ist ausgebucht.

Veranstaltung anfragen